Nationale kollektive Gedächtnisse als Hauptproblem der Vergangenheitsbewältigung in Europa: Eine Fallstudie der Arbeit der Goethe-Institute in Schweden, Polen und Russland

Natalia Dmitreva, Katarzyna Korczowska & Frank Luthardt

Studenteropgave: Semesterprojekt

Abstrakt

In unserem Projekt haben wir versucht, am Beispiel des Umgangs mit dem Zweiten Weltkrieg zu analysieren, ob es möglich ist, über Ländergrenzen hinweg gemeinsame Erinnerungen an historische Ereignisse zu haben. Wir haben versucht, die Möglichkeiten der Entwicklung eines gemeinsamen kollektiven Gedächtnisses von Polen, Russland und Schweden mit Deutschland im laufenden Prozess der Vergangenheitsbewältigung zu untersuchen. Zu unserer Analyse haben wir einige Veranstaltungen des Goethe-Instituts mit einem Bezug zur Geschichte ausgewählt und erörtert. Wir nehmen dabei an, dass diese für unser Projekt relevant sind, da die Organisation in den Prozess der Vergangenheitsbewältigung involviert ist. Als Schlussfolgerung kommen wir zu der Hypothese, dass es recht wahrscheinlich ist, dass eine gemeinsame Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg entsteht, wenn das betreffende Land eine nicht sehr komplizierte historische Beziehungen mit Deutschland hat. Einer unserer Analysefälle, auf den dies zutrifft, ist Schweden. Auf der anderen Seite scheinen jedoch die Länder, die traumatische Momente in ihrer Vergangenheit mit einer anderen Nation zu verarbeiten haben, nicht dazu in der Lage, sich mit dieser auf ein gemeinsames Verständnis und eine gemeinsame Darstellung der Geschichte zu einigen. Hier können wir auf unsere Untersuchung der deutsch-polnischen und der deutsch-russischen Situation verweisen. Eine gemeinsame Geschichtsschreibung ist generell eine sehr umstrittene Frage, die sich aus diesem Projekt ergeben hat. Ob es letztlich möglich ist oder nicht, dieses gemeinsame Verständnis und die gemeinsame Wahrnehmung der historischen Ereignisse zu entwickeln, hängt von zahlreichen Aspekten ab. In den meisten Fällen berühren diese Diskussionen jedoch sehr heikle und sensible Bereiche, sodass jeder Versuch in Bezug auf die historischen Beziehungen zwischen den Ländern, die nationalen Interessen und die Einstellungen behandelt werden muss.

UddannelserEU-studies, (Bachelor/kandidatuddannelse) BasisTysk, (Bachelor/kandidatuddannelse) Basis
SprogDansk
Udgivelsesdato27 maj 2009
VejledereKlaus Schulz

Emneord

  • Zweiter Weltkrieg
  • Erinnerung
  • Geschichtsbewusstsein
  • Schuldfrage
  • Erinnerungskultur
  • Geschichtsschreibung
  • Polen
  • Historiographie
  • Verständigung
  • Russland
  • kollektives Gedächtnis
  • nationale Mythen
  • Schweden
  • Goethe-Institut
  • Vergangenheitsbewältigung
  • Nachbarschaft
  • Großer Vaterländischer Krieg