Kinderperspektiven: Partizipation in gesellschaftlicher Praxis

Publikation: Bidrag til tidsskriftTidsskriftartikelForskningpeer review

Resumé

Der Artikel befasst sich mit der Frage, wie das alltägliche Leben von Kindern mit
seinen Problemen, Situationen und Bedingungen aus der Perspektive der Kinder
erforscht werden kann. Auf der Grundlage empirischen Materials wird dabei gezeigt,
dass zur Untersuchung von Kinderperspektiven deren Partizipation in soziomaterieller
Praxis beleuchtet werden muss. Vor diesem Hintergrund werden die
alltägliche Lebensführung von Kindern, deren Lernprozesse im Alltag, aber auch
Ausgrenzungsprozesse diskutiert. Das empirische Material zeigt, wie auf Kinderperspektiven
aufbauende Erkenntnis zu einem Verständnis nicht beabsichtigter
Konsequenzen der professionellen Unterstützung von Kindern beitragen kann.
Ein solcher Ansatz hinterfragt das herkömmliche Konzept universeller Erkenntnis
und verweist auf die Wichtigkeit einer situierten Neugierde auf die Bedeutung
des konkreten Zusammenspiels, wenn wir aus der Sicht des Kindes in die soziale
Welt blicken.
OriginalsprogTysk
TidsskriftJournal fuer Psychologie
Vol/bind20
Udgave nummer1
Sider (fra-til)1-25
ISSN0942-2285
StatusUdgivet - 2012

Emneord

  • partizipative Kinderforschung
  • Kinderperspektive
  • Kindergemeinschaften
  • situierte Erkenntnis
  • Entwicklung durch Partizipation
  • sozio-materielle Praxis

Citer dette

@article{d174d41632694442ad830a91a19ef0e9,
title = "Kinderperspektiven: Partizipation in gesellschaftlicher Praxis",
abstract = "Der Artikel befasst sich mit der Frage, wie das allt{\"a}gliche Leben von Kindern mitseinen Problemen, Situationen und Bedingungen aus der Perspektive der Kindererforscht werden kann. Auf der Grundlage empirischen Materials wird dabei gezeigt,dass zur Untersuchung von Kinderperspektiven deren Partizipation in soziomateriellerPraxis beleuchtet werden muss. Vor diesem Hintergrund werden dieallt{\"a}gliche Lebensf{\"u}hrung von Kindern, deren Lernprozesse im Alltag, aber auchAusgrenzungsprozesse diskutiert. Das empirische Material zeigt, wie auf Kinderperspektivenaufbauende Erkenntnis zu einem Verst{\"a}ndnis nicht beabsichtigterKonsequenzen der professionellen Unterst{\"u}tzung von Kindern beitragen kann.Ein solcher Ansatz hinterfragt das herk{\"o}mmliche Konzept universeller Erkenntnisund verweist auf die Wichtigkeit einer situierten Neugierde auf die Bedeutungdes konkreten Zusammenspiels, wenn wir aus der Sicht des Kindes in die sozialeWelt blicken.",
keywords = "partizipative Kinderforschung, Kinderperspektive, Kindergemeinschaften, situierte Erkenntnis, Entwicklung durch Partizipation, sozio-materielle Praxis, participatory child research, children’s perspectives, children’s communities, situated knowledge, development through participation, socio-material practice",
author = "Charlotte H{\o}jholt",
year = "2012",
language = "Tysk",
volume = "20",
pages = "1--25",
journal = "Journal fuer Psychologie",
issn = "0942-2285",
publisher = "Vandenhoeck und Ruprecht",
number = "1",

}

Kinderperspektiven: Partizipation in gesellschaftlicher Praxis. / Højholt, Charlotte.

I: Journal fuer Psychologie, Bind 20, Nr. 1, 2012, s. 1-25.

Publikation: Bidrag til tidsskriftTidsskriftartikelForskningpeer review

TY - JOUR

T1 - Kinderperspektiven: Partizipation in gesellschaftlicher Praxis

AU - Højholt, Charlotte

PY - 2012

Y1 - 2012

N2 - Der Artikel befasst sich mit der Frage, wie das alltägliche Leben von Kindern mitseinen Problemen, Situationen und Bedingungen aus der Perspektive der Kindererforscht werden kann. Auf der Grundlage empirischen Materials wird dabei gezeigt,dass zur Untersuchung von Kinderperspektiven deren Partizipation in soziomateriellerPraxis beleuchtet werden muss. Vor diesem Hintergrund werden diealltägliche Lebensführung von Kindern, deren Lernprozesse im Alltag, aber auchAusgrenzungsprozesse diskutiert. Das empirische Material zeigt, wie auf Kinderperspektivenaufbauende Erkenntnis zu einem Verständnis nicht beabsichtigterKonsequenzen der professionellen Unterstützung von Kindern beitragen kann.Ein solcher Ansatz hinterfragt das herkömmliche Konzept universeller Erkenntnisund verweist auf die Wichtigkeit einer situierten Neugierde auf die Bedeutungdes konkreten Zusammenspiels, wenn wir aus der Sicht des Kindes in die sozialeWelt blicken.

AB - Der Artikel befasst sich mit der Frage, wie das alltägliche Leben von Kindern mitseinen Problemen, Situationen und Bedingungen aus der Perspektive der Kindererforscht werden kann. Auf der Grundlage empirischen Materials wird dabei gezeigt,dass zur Untersuchung von Kinderperspektiven deren Partizipation in soziomateriellerPraxis beleuchtet werden muss. Vor diesem Hintergrund werden diealltägliche Lebensführung von Kindern, deren Lernprozesse im Alltag, aber auchAusgrenzungsprozesse diskutiert. Das empirische Material zeigt, wie auf Kinderperspektivenaufbauende Erkenntnis zu einem Verständnis nicht beabsichtigterKonsequenzen der professionellen Unterstützung von Kindern beitragen kann.Ein solcher Ansatz hinterfragt das herkömmliche Konzept universeller Erkenntnisund verweist auf die Wichtigkeit einer situierten Neugierde auf die Bedeutungdes konkreten Zusammenspiels, wenn wir aus der Sicht des Kindes in die sozialeWelt blicken.

KW - partizipative Kinderforschung

KW - Kinderperspektive

KW - Kindergemeinschaften

KW - situierte Erkenntnis

KW - Entwicklung durch Partizipation

KW - sozio-materielle Praxis

KW - participatory child research

KW - children’s perspectives

KW - children’s communities

KW - situated knowledge

KW - development through participation

KW - socio-material practice

M3 - Tidsskriftartikel

VL - 20

SP - 1

EP - 25

JO - Journal fuer Psychologie

JF - Journal fuer Psychologie

SN - 0942-2285

IS - 1

ER -